Advent, Advent

Schon seit Tagen, ach was, Wochen, freu ich mich drauf, ihn endlich auszupacken. Und schon den ganzen Tag kommt er mir vor, wie ein Geschenk, das auf mich wartet. Eine Schachtel, in der einzeln verpackte Süßigkeiten drin sind, oder ein Kasten mit leckeren Getränken, aus dem ich mir heute Abend eine Flasche öffnen könnte.

Oder – tja, vermutlich ist es das stimmigste Bild: ein Adventskalender, bei dem ich heute das erste Türchen aufmachen durfte. Was war drin? 9 km in 6:15 min/km. Das erste Training meines neuen Plans (Experten/-innen erkennen ihn sicher von weitem). Schön war’s! Und wenn ich alle Türchen aufgemacht habe, ist eben nicht Weihnachten, sondern… Aber das trau ich mich noch gar nicht recht hinzuschreiben, denn es kann ja noch sooo viel dazwischen kommen. Und dann hätte ich umsonst mit meinem tollen Plan angegeben.

Aber immerhin, das erste Türchen ist offen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.