Verdammt: Knie ist doch nicht hypochondrisch – oder doch?

Menno, so geht das nicht! Am Mittwoch habe ich (nach Kniebeschwerden am Sonntag und Dienstag) ganz brav das Firmenevent b2run ausfallen lassen, Donnerstag sachte probiert: nach 10km – Aua rechts außen, aber so, dass ich zu Ende laufen konnte. Gestern zum Physio (ok, der Läufer war nicht da, aber sein Kollege), der hat überall rumgedrückt und gezogen und ein wenig „mobilisiert“ und befand, da ist nur ein bisschen mehr Spannung auf dem rechten Bein, vermutlich etwas überlastet, kaputt ist nix. Grünes Tape ans Bein, weiterlaufen. War natürlich genau, was ich hören wollte. Heute nach 6km: fies Aua! Aber viel weiter war sowieso nicht geplant. Jetzt nach dem Dehnen ist beim Gehen nichts mehr zu spüren. Was soll das?

UND JETZT??? Morgen wollte ich doch noch lockere 20kmchen laufen, dann noch ein paar kleine Läufe die Woche – bin schließlich bekennend planversessen. Aber selbst wenn ich morgen die 20 weglasse? Was dann? Noch mal versuchen, den Läuferphysiokollegen zu erwischen? Dehnen? Wie denn? Die Woche über die Füße ganz stillhalten? Ich beiße gleich in den Tisch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.